13. Februar 2014

Knapp der Katastrophe entkommen

Es gibt so Vornamen, wo ich meinen Eltern sehr dankbar bin, dass sie für mich nicht so einen Vornamen ausgesucht haben. Sorry, aber zum Beispiel Detlef möchte ich nun wirklich nicht heissen.
Bei den Nachnamen kann man ja nichts dafür, auch die Eltern (meistens) nicht.
Es gibt aber Namen, da kann man wirklich sagen, dass der- oder diejenige knapp an einer "Namenskatastrophe" entkommen ist.
Mögt ihr euch noch an die deutsche Skirennfahrerin Regine Mösenlechner erinnern? Okay, sie hat es nicht geschafft, der Katastrophe zu entkommen. Es sei denn sie hat - was zu hoffen ist - inzwischen geheiratet.

Hier aber eine Quicklist von weiteren deutschen Sportlern, die es gerade noch so geschafft haben:

 - Eike Immel (VfB Stuttgart)
 - Hansi Flick (DFB-Elf)
 - Philipp Wollscheid (Bayer Leverkusen)
 - Manfred Marsch (1. FC Nürnberg)
 - Geza Rixer (...)
 - Änis Ben-Hatira (Herta BSC)
 - Albert Canal (...)
 - Alexander Schanz (FC Homburg)
 - Davy Frick (FSV Zwickau)
 - Dusan Tittel ( Slovan Bratislava)
 - Andrea Torno (...)
 - Reinhold Wutte(...)

Gibt es noch weitere? Kennt ihr noch solche...?