14. Dezember 2010

Abgastest - Sind sie noch nötig



Im nächsten Februar ist bei meinem Auto die nächste Abgaskontrolle fällig. Es ist die erste, denn mein Auto ist erst 2 Jahre alt. Dies habe ich heute, dank des grünen Kleber, welcher an der Autoscheibe festgeklebt ist, festgestellt.
Obwohl, der grüne Kleber, auf welchem Jahr und Monat der nächsten Wartung vermerkt sind, hat keine rechtliche Funktion und muss nicht - wie die Autobahnvignette - an der Scheibe des Fahrzeugs angebracht werden. Doch aufgepasst, wenn ich die vorgeschriebene Frist missachte, drohen mir Bussen. Ab 1 Monat CHF 40.00, bei 3 Monate sind es dann schon CHF 100.00. Darüber hinaus CHF 200.00 bis zu einer Verzeigung.

Doch sind die Abgaskontrollen mit dem heutigen Rhythmus von all zwei Jahren überhaut noch notwendig.

Eigentlich Nein, wenn Sie ein Automodell besitzen mit der Euro5-Norm.
Vielleicht haben sie schon festgestellt, dass ihr Auto oft extrem rasche, aber kostenpflichtige Kontrolle ohne des geringsten Problem besteht. Die seit 1983 durchgeführten Abgassmessungen beim TCS führten zum Ergebnis, dass nicht bloss der Schadstoffausstoss kontinuierlich abnimmt, sondern auch die die Abgasrelevanten Bestandteile funktionieren auf Dauer zuverlässig.
Deshalb sollte auf die obligatorische Abgaswartung in den Jahren zwischen den amtlichen Prüfung verzichten werden. Natürlich nur, wenn ihr Auto eben mit dieser Euro5-Norm ausgerüstet sind. Und das sind ab Baujahr 2008 schon etliche Modelle. (Hier eine Liste mit Stand 2008) Bei diesen Modellen überwacht nämlich die elektronische On-board-Diagnose laufend das gesamte Abgassystem. Die geringste Fehlfunktion wird mit einer Warnleuchte angezeigt.
Übrigens, in Deutschland wurde seit anfangs 2010 auf die Abgaskontrolle zwischen den amtlichen Prüfungen verzichtet.

Die Abgaswartung wurde 1986 eingeführt. Unterdessen wurden die Schweizer Abgasvorschriften fünfmal verschärft. Der grösste Schritt erfolgte mit der Einführung des Katalysators anno 1987.
Als Konsequenz dieser strengeren Normen sind die Emissionen der aktuellen Fahrzeuge sehr gering. Wurde der Ausstoss von Kohlenmonoxid, Kohlenwasserstoff, Stickoxid und Schwefelpartikeln noch vor kurzem in Gramm pro Kilometer gemessen, ermittelt man die Emissionen heute in Milligramm. Bei warmen Motor sind sie praktisch nicht mehr erfassbar.

Quelle: touring 20 vom 9. Dezember 2010

1 Kommentar:

Paddy hat gesagt…

Ich bezweifle, dass die diesbezüglichen Gesetze bald aufgehoben werden. Denn das ist eine hübsche Geldmaschine für den Staat.