13. August 2009

Passiert das Roger Federer auch?

Roger Federer und ich haben ja eine Gemeinsamkeit. Beide wurden in diesem Jahr Vater von zweieiiege Zwillingstöchtern. Der Roger hat es mir zwar nachgemacht - ich wurde 6 Wochen vorher Vater - Bätsch! :-)
Ob ihm die folgende zum schmunzeln angeregte Peinlichkeit auch schon passiert ist oder noch wird?

Gestern wurden meine Töchtern auf den Tag genau 2 Monaten alt. Meine Frau ging gestern Abend mit ein zwei Kolleginnen auf einen kleinen Drink aus. Und so hatte ich alleine das "Harem" zu bewachen und die Kinder zu versorgen. Das macht mir eigentlich auch nichts aus, im Gegenteil es bereitet mir Freude. Uns so schaute ich gemeinsam mit meinen Töchtern unserer Schweizer Fussball-Nati im Spiel gegen Italien zu. Na ja, ob die beiden Girls auch gesehen haben, wie Begnalio die Italiener in der ersten Halbzeit mit seinen Paraden zum verzweifeln brachte, mag ich bezweifeln.
Dann aber, kurz vor dem Halbzeitpfiff, begann eines der Mädchen langsam an zu schreien. Schoppen war angesagt, Windeln wechseln und das Pyjama an zuziehen. Ich nahm Sie also aus ihrem Stubenbett heraus und redete mit ihr (auch zum beruhigen, der Magen knurrt ja) Die ganze Zeit war ich felsenfest überzeugt, dass es sich um Nina handeln muss. Nach dem ich ihr das Pyjama angezogen habe und sie auf dem Sofa neben mich hingesetzt habe, begann die andere (Olivia) zu schreien - natürlich aus demselben Grund.
Erst beim herausnehmen merkte ich, dass das ja Nina ist und nicht die Olivia. Nina ist ja wenig schwerer und 1 cm grösser.
Es war es schon ein wenig peinlich, dass ich nach zwei Monaten meine Töchtern nicht unterscheiden konnte. Zur Verteidigung muss ich noch sagen, dass mir dieses "Missgeschick" zum ersten Mal passiert ist. Was soll's, hat ja niemand bemerkt. Ich war ja mit den Beiden alleine in der Wohnung.
Als meine Frau nach Hause kan, habe ich es ihr zwar gebeichtet.
Hat mich der Fussballmatch so abgelenkt, frage ich mich heute noch.

Liebe Olivia,
falls du diesen Post irgendwann Mal in Deinem noch so jungem Leben gelesen hast, dann entschuldige ich mich, dass ich Dich während einer Dreiviertel Stunde mit "Nina" angesprochen habe.

1 Kommentar:

Schweizer Ansichten alias Roger Rabbit hat gesagt…

Ich vermute, sie ist jetzt traumatisiert. ;-)