10. Juni 2009

Balkanfreundlicher Coop

Wer in Zukunf ein Baktat Düürüm kaufen will, oder ein serbisches Bier trinken will, der muss nicht mehr in einer dieser Quartierläden mit spezialisierten Produkten.
Der Grossverteiler Coop hat eine neue Kundschaft entdeckt. Ging eigentlich noch lange, bis sie es geschnallt haben die grösste Völkergruppe nebst den Schweizern in ihr Laden zu ködern.

Ende 2008 lebten laut Bundesamt für Migration 180'000 Personen mit einem serbischen Pass in der Schweiz – viele davon sind Kosovaren. Aus Mazedonien stammen rund 60'000 Personen, aus Bosnien-Herzegowina 37'500 und aus Kroaten 36'000. Aus dem EU-Land Slowenien stammen 2'300 Personen. Zudem leben hierzulande Zehntausende Eingebürgerte aus diesen Ländern. Zum Vergleich: Deutsche leben 233'000 in der Schweiz, Italiener 290'000 und Portugiesen 196'000.
Die abertausende "Papierlischwiiezer" wurde da noch nicht mitgezählt.

Der Coop bietet nun 32 verschiedene Produkte aus dem ehemaligen Jugoslawien zum Einführungsprogramm an.

1 Kommentar:

crossworld hat gesagt…

:-) Muss die Produkte mal probieren..