19. Mai 2009

Keine Geisterspiele für YB

In den Medien werden (verständlicherweise) sofort die Forderungen gestellt, dass der FC Basel mit Geisterspielen zu büssen ist. Weil ein ein paar Chaoten - ich nenne sie Idioten - nach dem Spitzenspiel vom vergangenem Sonntag zwischen dem FC Zürich und dem FC Basel Raketen gegen die gegnerischen Tribüne abgefeuert haben.
Für das gleiche Vergehen wurde der FC Zürich Anfangs Saison mit zwei Geisterspielen (Spiel ohne Zuschauer) gestraft. FCZ (Fans) Idioten haben letzte Saison im Basler Joggeli brennende Fackeln auf die Zuschauerränge geschossen.

Genau die gleiche Untatt haben YB-Fans am 29. September im Basler St. Jakobspark begangen. Brennende Fackeln und andere Gegenstände wurden auf friedliche Zuschauer geschossen.
Schlimmer - wenn man das denn so nennen kann - am 24. April 2009. Berner Fans haben den Schiedsrichter Jérome Laperrière mit einem Gegenstand getroffen. Er ging zu Boden, war kurze Zeit ohne Bewusstsein und musste verarztet werden.

Doch habt ihr schon was davon gehört, dass die Berner Young Boys von der Disziplinarkommission gebüsst worden sind? Ich jedenfalls noch nicht. Doch das der Präsident der Disziplinarkommission Odilo Bürgy nicht gerade FCB und FCZ gesinnt ist und eher Schwarz / Gelb tickt, ist leider anzunehmen.

Keine Kommentare: