6. November 2008

007 - Lizenz zum Leiden

Heute startet der neue James Bond Film "Quantum of Solace" von Marc Forster in den Schweizer Kinos.
Schon 22 Mal hat Agent 007 mit der Lizenz zum Töten die Welt von Bösewichten gerettet.
Lizenz zum Töten oder Lizenz zum Leiden, beides gilt jeweils bei der Dreharbeiten zu den Bond-Filme.

Warum?

Darsteller und Stuntmans kriegen jeweils mächtig am eigenen Leib zu spüren.
Seit dem ersten Bond Film (wahrscheinlich mit dem besten Bond-Girl - die Schweizerin Ursuala Andress) James Bond - 007 jagt Dr. No gab es bei den Dreharbeiten schon zahlreich Verletzte, ja sogar einen Todesfall.
SPIEGEL ONLINE (einestages) hat eine Zusammenstellung mit Bildern der Pannen bei den Bond-Filme ins Netz gestellt.
Auch ist wohl die zauberhafteste Szene zu bewundern. Nämlich, als das Bond-Girl Ursula Andress als Muscheltaucherin aus dem Wasser steigt. Bei dieser Szene hat sie sich allerdings an einer Koralle verletzt.

Keine Kommentare: